Mandolinen-Club Oelsberg

Jahreshauptversammlung.

Am 07.03.2017 fand die Jahreshauptversammlung des Mandolinen-Clubs 1924 Oelsberg im Dorfgemeinschaftshaus statt.
Nach der Begrüßung der anwesenden Mitglieder durch die 1. Vorsitzende Sibylle Witzky, ergingen besondere Willkommensgrüße an den Ehrenvorsitzenden Heinz Baldewein und den Dirigenten Markus Vogt.

Anschließend rief die 1. Vorsitzende zum stillen Gedenken der Verstorben des Vereins auf.

Nun folgte der Jahresbericht der 1. Vorsitzenden. Der Verein besteht aktuell aus 48 Mitgliedern. Davon sind 19 aktive und 29 inaktive Mitglieder. Im vergangen Jahr wurden insgesamt 4 Vorstandssitzungen, 47 Proben, inklusive drei Proben mit dem Flötenensemble Allegretto und einem Intensivprobetag in Weisel durchgeführt. Acht Auftritte wurden absolviert. Die 1. Vorsitzende streifte in ihrem musikalischen Teil des Jahresberichtes kurz die Höhepunkte des vergangenen Jahres.

Nach dem Nachruf erhoben sich die Anwesenden von ihren Plätzen, um den Verstorben im Stillen zu gedenken.

Das erste musikalische Highlight in 2016 war das Konzert mit dem Flötenensemble Allegretto, anlässlich des 260. Geburtstags von Wolfgang Amadeus Mozart in der Kirche in Holzappel. Die Lieder wie „Eine kleine Nachtmusik“ oder „Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen“ waren sehr anspruchsvoll und eine große Herausforderung für die Spielerinnen und Spieler.
Nach einem tollen und faszinierenden Konzert fand ein gemütlicher Konzertausklang in einer Weinwirtschaft in Holzappel statt. Bei gutem Wein und leckerem Essen kamen sehr vielseitige und inspirative Ideen auf, wie man die Zusammenarbeit weiter ausbauen kann, damit weitere gemeinsame Auftritte folgen.

Das zweite musikalische Highlight in 2016 war unser eigenes Konzert „Intermezzo 2016“. Nach intensiven und anstrengenden Probemonaten konnten die Spieler/-innen mit neuen Melodien dem Motto des Konzertes „Klassik meets Rock-Pop“ begegnen. Mit neuer Bühnendekoration ganz in schwarz, sowie der Bereitstellung und Koordination der Bühnentechnik durch Gerhard Hilgert begann die zweite Oelsberger Musiknacht. Lene Friedrich eröffnete mit dem bekannten Lied „Nessaja“ in Begleitung eines kleinen musikalischen Ensembles das Konzert. Mit Liedern aus der Pop-Szene „Shine On You Crazy Diamond“ von Pink Floyd oder „Earth Song“ von Mikel Jackson zeigte der Mandolinen-Club, dass er sowohl klassisches als auch modernes Liedgut beherrscht. Zahlreiche Special Guest bereicherten an diesem Abend das Programm. Der musikalische Leiter, Markus Vogt beeindruckte an diesem Abend mit der gelungenen Zusammenstellung der Kompositionen, seinem Engagement, Kreativität und Ideenreichtum, die Besucher mit einem klangvollen und abwechslungsreichen Konzert.

Eine sehr positive Resonanz erhielt der Mandolinenclub nach seinem Auftritt bei dem Adventskonzert im Einrichdom in Singhofen. Noch Wochen später erreichte der Verein eine Email mit positiver und lobender Kritik für seine Darbietung. Vielen Zuhörern war nicht bewusst, dass die Spieler/-innen auch für innovatives Liedgut offen sind.

Nach dem Jahresbericht verlas die Kassiererin Petra Steeg den Kassenbericht. Die Kassenprüfer Astrid Baldewein-Szasz und Hartmut Scholl bescheinigten der Kassiererin eine einwandfreie Kassenführung und stellten den Antrag auf Entlastung der Kassiererin und des gesamten Vorstandes. Einstimmig erteilten die Vereins-Mitglieder die Entlastung.

Die im Anschluss durchgeführten Neuwahlen (Wahlleiter: Thomas Scholl und Wahlhelfer: Walter Beeres) brachten folgendes Ergebnis:

Kassiererin Petra Steeg stellt ihr Amt an diesem Abend zur Verfügung. Das Amt konnte durch Neuwahlen leider nicht besetzt werden.

Die 1. Vorsitzende dankte Petra Steeg mit einem Blumenstrauß und einem kleinen Geschenk für die 15-jährige vorbildliche Kassenführung.

Nun folgte der Tagesordnungspunkt Ehrungen. Die 1. Vorsitzende konnte für langjährige aktive Mitgliedschaft folgende Personen ehren.

1. Ehrenvorsitzender Heinz Baldewein für 65-jährige aktive Mitgliedschaft. Er erhielt eine Urkunde des Mandolinen-Clubs Oelsberg

2. Edith Kremper für 60-jährige aktive Mitgliedschaft. Sie erhielt den Ehrenbrief des Bundes Deutscher Zupfmusiker.

Beide spielen leidenschaftlich seit über 60 Jahren aktiv das Instrument Mandola. Sie engagierten sich mehrere Jahrzehnte im Vereinsvorstand. Die Musik liegt ihnen am Herzen. Aber auch der kulturelle und gesellschaftliche Aspekt zur Förderung des Gemeinwohls und des Musiknachwuchses ist ihnen sehr wichtig und wird von ihnen unterstützt. Gerne verweilen die Beiden nach der Musikstunde in einer kleinen Runde, zum politischen Dämmerschoppen, im Musikzimmer. Wir hoffen, dass sie dem Verein noch viele Jahre ihre Treue halten

Foto

Von links (Ehrenvorsitzender Heinz Baldewein, Sibylle Witzky, Edith Kremper)

Anschließend informierte die 1. Vorsitzende die Anwesenden über die bevorstehenden Termine in 2017. Dirigent Markus Vogt teilte mit, dass er bereits eine Liedauswahl für das Intermezzo 2017 getroffen habe. Er appellierte an alle Aktive, die Übungsstunden regelmäßig zu besuchen, damit man den Herausforderungen für neue Innovationen gewachsen sei.

Ferner soll in 2017 ein Gitarrenworkshop mit einem externen Trainer/-in angeboten werden. Für die Gitarrenspieler des Vereins ist das Melodienspiel in der Standardnotation der Schwerpunkt. Dies lässt sich nur mit bestimmten Griff- und Anwendungstechniken erzielen.

Zur Nachwuchsförderung des Vereins wurde am 11.02.2017 ein Schnuppertag für das Mandolinenspiel vom Dirigenten Markus Vogt angeboten. Aus diesem Schnuppertag resultieren fünf Interessenten, so dass am 25.03.2015 mit der Ausbildung begonnen werden kann. Ein weiterer Werbeaufruf soll im Blauen-Ländchen-Aktuell erfolgen.

Da keine weiteren Fragen mehr aus der Runde der Anwesenden an den Vorstand gestellt wurden, bedankte sich die 1. Vorsitzende bei den Mitgliedern für die geschätzte Aufmerksamkeit und beendete die Mitgliederversammlung.

Im Anschluss saß man noch bei einem kleinen Imbiss in froher Runde zusammen.



Iris Beeres