Mandolinen-Club Oelsberg

Intensivprobe des Mandolinen-Club Oelsberg 1924 e.V. mit Ehrungen 2016.

Von Iris Beeres

Zur Vorbereitung der 2. Oelsberger Musiknacht am 15.10.2016 absolvierte der Mandolinen-Club am Samstag, dem 17.09.2016 in Weisel im Restaurant "Hannott´s" seinen Probetag.

Nach dem alle Spieler/-innen bei Hannott´s eingetroffen waren, begrüßte die 1. Vorsitzende Sibylle Witzky das Orchester recht herzlich und stellte kurz den Tagesablauf vor.

Freudig bat sie Helge Schaub-Reuß und Barbara Groß vor das Orchester zu treten.

Für 40-Jahre aktives Spielen wurde Helge Schaub-Reuß mit der Ehrennadel in Gold und Ehrenurkunde des Mandolinen-Club Oelsberg und der Ehrennadel in Gold und Urkunde vom Bund deutscher Zupfmusiker ausgezeichnet.

Für 25-Jahre aktives Spiel wurde Barbara Groß geehrt. Sie erhielt die Ehrennadel in Silber und Ehrenurkunde vom Mandolinen-Club Oelsberg und die Ehrennadel in Silber und Urkunde vom Bund deutscher Zupfmusiker

Foto

(v.l.: Sibylle Witzky, Barbara Groß, Helge Schaub-Reuß, Carmen Baldewein-Tönges)

Nun begann mit dem Stück "The Second Waltz" von Dmitri Shostakowitsch das Intensivtraining. Gefolgt von dem Lied "Rêverie de Poète" von Giuseppe Manent und "Earth Song" von Michael Jackson.

Gegen 12:45 Uhr konnte in gemütlicher Atmosphäre bei Hannott´s ein Gourmet-Mittagessen eingenommen werden. Gut gestärkt fand nach der Mittagspause der zweite Teil des Probetages statt.

Foto

Mit Mozarts "Kleiner Nachmusik" und weiteren Stücken des Künstlers wurden die weiteren Lieder für das bevorstehende Konzert, das unter dem Motto "Klassik meets Rock/Pop" steht, geübt.

Abgerundet wurde das Intensivtraining am späten Nachmittag mit leckerem Kuchen von den Gastgebern des Hauses "Hannott´s". Danach verabschiedeten sich die Teilnehmer/-innen ins wohlverdiente Wochenende.

Eine weitere Ehrung konnte der Vereinsvorstand am 23.09.2016, für die 50-jährige Vereinstreue von Elli Müller, vornehmen. Elli Müller war von 1966 bis 1978 selbst aktive Spielerin. Familiäre Gründe zwangen sie zur Aufgabe des Spieles. Seitdem fördert und unterstützt sie den Verein durch ihre inaktive Mitgliedschaft und Treue.

Foto

(v.l. Elli Müller, Heinz Baldewein)